Fahrerschutz

Fahrerschutzversicherung

Der Jahresbeitrag für den Fahrerschutz beträgt:             30€ 
(Die übrigen Insassen sind über die Haftpflicht versichert.)

Für wen gilt eine Fahrerschutzversicherung?

Alle mitfahrenden Personen können bei einem Unfall ihre Schadensansprüche über die Kfz-Haftpflicht-Versicherung geltend machen, mit Ausnahme des Fahrers. Der Fahrer geht bei einem selbst- oder mitverschuldeten Unfall leer aus. Die Fahrerschutzversicherung besteht ausschließlich für den Fahrer und seine Hinterbliebenen. Nur durch eine Fahrerschutz-Versicherung hat er die gleichen Ansprüche wie seine Beifahrer

Wofür haftet eine Fahrerschutzversicherung?

Für durch Unfall herbeigeführte Körperschäden des Fahrers, sofern keine Ansprüche gegen Dritte bestehen oder durchsetzbar sind. beträgt die Deckungssumme bei einer Fahrerschutzversicherung 12.000.000,- €. Ob Lebenslange Pflegekosten, Verdienstausfall oder im Todesfall die Hinterbliebenenrente sind insgesamt mit der Fahrschutzversicherung abgedeckt.

Fahrerschutz- oder Insassenunfallversicherung? 

Gemessen an einer Unfallversicherung (ca. 800,- € im Jahr) oder einer Insassenunfallversicherung (ca. 500,- € pro Jahr) ist die Fahrerschutzversicherung mit 30,- € im Jahr geradezu gering. Um den gleichen Versicherungsschutz wie die Mitfahrer zu haben,  sollte nach unserer Meinung, die Fahrerschutzversicherung eine Pflichtversicherung werden.